Home

Profil

Produkte

Kontakt

Aktuelles

AGBs

Impressum

Profil

FIV

Schlesierstr. 53

76227 Karlsruhe

Tel. 0721 94159 10

Fax.: 0721 94159 11

info@franke-iv.de

 

 Aktuell:

 

Vorführgerät Inverter 110VDC/230VAC  2kVA

ab Lager

 

 

 

 

 

ACS TSA

Arbiträre AC-Quelle

 

 

 

 

aktualisiert: 11.10.16

Franke Industrievertretungen

 

Hochspannung: Interfaces, Rahmen, Zubehör

 

Info@franke-iv.de

 

 

 

 

 

 

 

 

Datenblatt CAN X CIO

     Zubehör

     Crates

     Steuerung

 Hochspannungsprintmodule

Hochspannungsmodule

HV Netzgeräte und Leistungs-HV-Systeme

19'' Hochspannungsgeräte / HV Kompaktgeräte

Hochpräzisions - HV - Tischgeräte

Hochspannungsgeräte für Labor und Physik

Vielkanalsysteme

Interfaces, Rahmen, Zubehör

 

CAN X CIO ...................CAN X CIO Interfaces

Eigenschaften :

CAN-Interface, galvanisch getrennt (bis zu 500V)
Universelles CAN-Interface mit analogen und digitalen Ports
ADC´s und DAC´s mit bis zu 20 bit Auflösungen
bis zu 32 analoge Eingänge
bis zu 16 analoge Ausgänge
digitaler 8/16bit I/O-Bus oder digitale Ports
Software: isegHVM unter Windows, OPC Server


Beschreibung :

Die CAN I/O Module verbinden die analogen Schnittstellen der
HV-Geräte ohne eigenes digitales Interface (z.B. APS, BPS, CPS,
DPS, EPS und PHQ) mit dem CAN-BUS. Damit können alle iseg
HV-Module und -Geräte in ein CAN-gestütztes Rechnersystem
eingebunden werden. Die hohe Auflösung der ADCs und DACs
erlaubt z.B. bei einer Ausgangsspannung von 1000 V eine Auflö-
sung der Spannungseinstellung in 10 mV Schritten. Abhängig vom
Modultyp werden Spannung, Strom, Inhibit, Polarität, Strom- und
Spannungslimit gesteuert bzw. überwacht. Der Minimodul CIOF2
kann in viele Geräte integriert werden. Der Modul CIO20Fm kann
in den Crates vom Typ ECH 12x/13x bis zu 16 HV-Module steuern
oder in einer freien Anordnung bis zu 16 Photomultiplierversor-
gungen vom Typ PHQ steuern, überwachen und versorgen.

 

top

 

Datenblatt Zubehör

     CAN X CIO

     Crates

     Steuerung

 

ZUBEHÖR ...................Zubehör

Eigenschaften :

Zubehör table1

Zubehör table2

 

top

 

 

Datenblatt HV-Crates

     CAN X CIO

     Zubehör

     Steuerung

 

 

CRATES ...................19" Überrahmen (Crates) mit Stromversorgung

Eigenschaften :

ECH 10x / 11x / 13x für EHQ 10xx / 11xx / 13xx

Crate mit Stromversorgung und 4 oder 8 Steckplätzen für HV-Module vom
Typ EHQ 10xx (mit RS232), EHQ 11xx (mit analog I/O) und EHQ 13xx (mit
CAN-Interface).

ECH 12x / 13x für HV-Module_3UC

Crate mit Stromversorgung und 4, 8, oder 10 Steckplätzen für HV-Module
der Baureihen CPS, DPS oder EPS im Format-3UC und CAN I/O Modul
CIO20Fm zur Steuerung dieser Module.

ECH 135 / 13A für CAN-Interface

Crate mit Stromversorgung und 5 oder 10 Steckplätzen für CAN I/O Module
vom Typ CIO20Fm zur Steuerung und Versorgung von HV-Modulen der
Baureihen APS, BPS oder PHQ

ECH 2xxx / 3xxx für 6HE HV-Module

6 oder 7HE Crate mit Stromversorgung und 8 Stäckplätzen für die 6HE-
Vielkanal-HV-Module der Baureihen EHQ 8/F/20 xxxx, optional
Cratecontroller mit CAN-Interface USV.

NIM-Crate für Baureihe NHQ

N-C-2030 A : ± 6V je 1,5 A; ± 12 V je 2 A, ± 24 V je 6 A; 300 W max.
N-C-2040 B : ± 6V je 1,5 A; ± 24 V je 10 A; 400 W max.
- Linear geregelt, geringe Restwelligkeit( <10 mV22), ohne Lüfter
- Netzspannung 110 V-AC oder 230 V-AC, umschaltbar
- Optional mit CAN-Bus Überwachung, andere Ausführung auf Anfrage

 

top

 

Datenblatt Steuerung

     CAN X CIO

     Zubehör

     Crates

 

STEUERUNG ...................Steuerung über Software

Eigenschaften :

Interfaces und Fernsteuerung
iseg Hochspannungsgeräte sind mit verschiedenen ana-
logen und digitalen Interfaces ausgestattet. Das bewirkt
eine Einsetzbarkeit in den unterschiedlichsten An-
wendungsumgebungen. Je nach Komplexität der Hoch-
spannungsgeräte reicht das Spektrum vom einfachen
Analog- Interface mit Steuer- und Monitorspannungen für
Ausgangsspannung und/oder Ausgangsstrom, über die
Implementierung einfacher serieller Interfaces wie RS232,
Feld- und Laborbusse wie CAN und IEC-Bus (IEEE 488)
bis hin zu komplexen Interfaces von Standard-Systemen
wie CAMAC und VME.

Programmierbeispiele
Für die Ansteuerung von iseg Hochspannungsgeräten über
die einzelnen Interfaces stehen Programmierbeispiele und
Anwendungsprogramme mit Quellkode zur Verfügung. Die
Programmierbeispiele sind bewusst einfach gehalten und
sollen prinzipielle Anwendungsmöglichkeiten aufzeigen.
Entsprechend der sich ständig erweiternden Anforderun-
gen seitens der Anwendungsbedingungen (Betriebssyste-
me, Entwicklungsumgebungen) sind diese Beispiele stän-
diger Weiterentwicklung unterworfen. Aktuelle Versionen
sind im Support-Bereich der iseg Website www.iseg-hv.de
zu finden.

CAN Bibliothek
Die im folgenden beschriebenen Programme nutzen zur
Kommunikation mit der Hardware eine Standardbibliothek.
Diese realisiert zum einen das Interface zu den Hardware-
treibern, zum anderen beinhaltet sie die spezifischen Auf-
rufe der Modulbefehle. Diese Bibliothek ist derzeit auf die
Vorzugshardware der PEAK System Technik GmbH
(www.peak-system.com) beschränkt.

Anwendungsprogramme
Zur Bedienung einzelner Hochspannungsmodule bzw.
-geräte und zum Aufbau einfacher rechnergestützter An-
wendungen bietet iseg das Programm „isegHVM“ an. Die-
ses unter Windows arbeitende Programm steuert die Kom-
munikation zwischen PC und Hochspannungsgeräten über
den CAN-Bus. Auf einfache und intuitive Weise können
die wesentlichen Schritte bei Aufbau und Test einer Appa-
ratur (Konfiguration, Test der Kommunikation, Einstellen
und Auslesen einzelner Parameter, Arbeit mit unterschied-
lichen Geräten) durchgeführt werden. Für Einzelan-
wendungen sowie für Test und Inbetriebnahme in großen
Systemen ist „isegHVM“ ein unverzichtbares Hilfsmittel.

OPC Server
Zur Realisierung großer Systeme, die über das CAN-Bus-
Interface gesteuert werden, bietet iseg einen OPC Server
an (OPC = OLE for Process Control). Damit lassen sich in
Windows Systemen schnelle und sichere Datenübertragun-
gen erstellen, die die Windows Basistechnologien (DCOM)
nutzen. Im OPC Server werden die Geräteparameter, Ein-
stell-, Steuer- und Überwachungsgrößen als sogenannte
„items“ dargestellt. Mit den im OPC Protokoll definierten Zu-
griffsmethoden kann dann von beliebigen Anwendungspro-
grammen (OPC Clients) auf diese Werte zugegriffen wer-
den. Besonders hervorzuheben sind die Vorteile der Client-
Server- Technologie, die transparente Nutzung von Netzwer-
ken, das Arbeiten mit mehreren, auch unterschiedlichen,
Clients sowie die Vergabe von Zugriffsrechten.
Für den OPC Server wird ein Konfigurationswerkzeug mit-
geliefert, das die Einstellung der Hardware (CAN Interface
im PC und iseg-Hochspannungsgeräte) unterstützt.

OPC-Client
Das iseg-Anwendungsprogramm „ScriptLoader“ stellt ei-
nen OPC Client dar. Es realisiert Einstellungs- und
Protokollabläufe im Zusammenwirken mit dem OPC Ser-
ver. Das Programm arbeitet ASCII-scriptgesteuert und er-
möglicht mittels Zeitmarken ein zeitgesteuertes Einstellen
bzw. Auslesen. Die im ASCII Format erzeugten Protokoll-
dateien können mit den gebräuchlichen Visualisierungs-
programmen ausgewertet werden.

 

top

 

 

FIV Home    Profil    Produkte    Kontakt    Aktuelles    AGBs    Impressum    AC-Quellen    DC-Quellen    Back Up Systeme    elektronische Lasten Hochspannung    Inverter    Schnittstellen    Schule und Ausbildung    Sonderstromversorgungen    Stromversorgungen    Systemloesungen    ACS Power Source    FIV Zentro overview    Hochspannungsprintmodule    Hochspannungsmodule    HV-Netzgeräte und Leisstungs-HV-Systeme 19''Hochspannungsgeräte / HV-Kompaktgeräte    Hochpräzisions-HV-Tischgeräte   HV-Geräte für Labor und Physik    Vielkanal-HV-Systeme  SNT-Box

HV:  Interfaces, Rahmen, Zubehör     Hochspannungstester    DC-Quellen und DC-Lasten in Kompakttechnik   DC_Hochleistungsstromversorgungen    Array-Quellen    Array-Lasten    DMMs    Sicherheitstester    DC_Quellen_ET    ACS Power Source II

suchticker.de - die Seo Suchmaschine